.
_________________

Beratungsleistung
_________________
_________________

Treibstoffhandel
_________________
_________________

Persönlichkeitsprofil
_________________
Hinweise zum Einsatz von Pflanzenöl

Pflanzenöl verursacht im Motorbrennraum höhere Verschmutzungen und Verkokungen als fossiler Diesel. Pflanzenöl als Treibstoff ist aus unserer Sicht nur für den Fernverkehr im Volllastbetrieb einsetzbar.
Grundsätzlich wirkt sich jeder Kraftstoff im Kaltstart sowie im Teillastbetrieb negativ auf die Verbrennung aus. Ein höherer Anteil von unverbrannten Kraftstoffmengen ist das Ergebnis. Diese unverbrannten Kraftstoffe werden über den Krümmer ausgeschieden, wobei auch Teilmengen über die Ölabstreifringe in die Ölwanne gelangen. Moderne Hochleistungsöle haben mit einem Eintrag von bis zu 10% dadurch keine Schmierleistungsverluste. Im Normalbetrieb des Fahrzeuges erreicht das Motoröl wieder jene Temperatur, die ausreicht um den Kraftstoffanteil verdampfen zu lassen und über die Motorentlüftung auszuscheiden. Dieser Vorgang ist jedoch nur bei fossilem Diesel möglich, denn biologische Treibstoffe wie Pflanzenöl können bei diesen Temperaturen nicht verdampfen. Das Ergebnis ist ein Anstieg von Pflanzenöl im Motoröl, wodurch bei Überschreiten der 10%-Marke die Schmiereigenschaften des Motoröles negativ beeinflusst werden. Das Missachten dieser Tatsache kann zu Motorschäden führen.
« Pflanzenöl
© Manfred Reichenhauser - - office@reichenhauser.at - - Impressum